Paella de Mariscos

IMG_9111Spaniens bekanntester Kulinarikexport: Die Paella!

Paellas kann man mit allem möglichen machen. Es muss nicht wie viele denken mit Meeresfrüchten sein. Das Paella-Prinzip ist einfach Rundkornreis gemeinsam mit verschiedensten Zutaten gemeinsam zu garen. Übrigens: Das Original kommt ursprünglich aus Valencia und wird mit Kaninchen und Huhn gemacht.

Für die Meeresfrüchtepaella können wir verschiedene Meeresfrüchte hernehmen. Meistens sind dabei Garnelen, Kalamari, Muscheln sowie unterschiedliche weißfleischige Meeresfische (Seeteufel, Kabeljau, Heilbutt).

Für 4-6 Personen:
Meeresfrüchte (Garnelen, Kalamari, Muscheln)
Fisch (Seeteufel, Kabeljau, Heilbutt)
2 Stk. Zwiebel
5 Knoblauchzehen
1 Stk Paprika
ca. 10-15 Safranfäden (in kalten Weißwein eingelegt – Vortag)
Paprikapulver
ca. 1,2l Fischfond (alternativ Gemüsefond/Wasser)
Bohnen/Zuckerschoten/Zuchini,… je nach Belieben
1/2 Dose Tomatenstückchen
ca. 500g Risottoreis
Weißwein (ablöschen)
Olivenöl

Als erstes können wir die Muschel sowie etwas Muschelsud vorbereiten. Dazu lassen wir Olivenöl in einem topf heiß werden und geben die Muscheln dazu. Nach kurzem rösten löschen wir das ganze mit wenig Weißwein ab, geben etwas Wasser dazu und lassen es bei geschlossenen Deckel eine min. ziehen – weg vom Herd. Den Saft der sich gebildet hat nehmen wir beim Aufgießen der Paella dazu.

Es ist wichtig eine weite Pfanne zu verwenden, damit alles schön gleichmäßig gegart wird. Also, wir nehmen zwei Stück Zwiebel und schneiden sie würfelig sowie fünf Zehen Knoblauch blättrig. Wir schwitzen alles langsam in Olivenöl an. Dann geben wir würfelig geschnittenen Paprika dazu. Wenn das alles (ohne Farbe) schon recht weich ist geben können wir die Kalamari kurz leicht anrösten, darauf geben wir den Safran (10-15 Fäden ca. – Man kann den Safran auch am Vortag in kaltem Fond legen -> für die Farbe) dazu und lassen ihn kurz mitrösten, sowie kurz darauf  einen TL Paprikapulver. Dann fügen wir eine halbe Dose Tomatenstücken zu und lassen alles schön einkochen.  Danach gießen wir das ganze mit einem Fischfond – ca. 1,2l (kann man kaufen, sonst Wasser nehmen) auf und lassen es ein paar Minuten schön durchköcheln.  Als nächstes kommt der Rundkornreis hinein – ca. die Hälfte der Flüssigkeit. Jetzt können wir noch vorgekochte Bohnen, Zuckerschoten oder sonstiges Gemüse zugeben. Wir salzen alles kräftig, da der Reis auch einiges an Salz aufsaugt. Alles vermischen und noch einmal aufkochen lassen und bei hoher Hitze köcheln lassen, nach ein paar Minuten zurückdreihen und bei kleiner/mittlerer Flamme leich köcheln lassen und nicht mehr umrühren. Der Reis braucht ca 20 min. Ein paar Minuten bevor der Reis fertig ist geben wir den würfelig geschnittenen Fisch in den Reis und belegen die Paella mit den Gambas und Muscheln.

Es ist wichtig darauf zu schauen, dass der Reis nicht verkocht. Außerdem sollte man schauen ob immer genug Flüssigkeit in der Paella ist. Dazu einfach mit einem Löffel ein Loch in die Masse graben und schauen ob der Boden noch mit Flüssigkeit bedeckt ist. Lieber anfangs etwas mehr Flüssigkeit rechnen. Idealerweise ist der Fond genau dann aufgebraucht wenn die Paella fertig ist. Es ist aber kein Problem wenn noch ein bisschen Flüssigkeit den Boden bedeckt.

Für eine Paella mixta, braten wir einfach das Fleisch (alles mögliche verwendbar, traditionell: Huhn, Kaninchen) ganz am Anfang an, nehmen es wenn es schön goldbraun angeröstet ist heraus und verfahren genauso wie bei der oben beschriebenen Paella, außer dass wir keinen Fischfond verwenden, sondern einen entsprechend anderen (Hühnerfond, Gemüsefond,….). Das Fleisch geben wir früher zur Paella zum fertiggaren (ca. 10 min vor Ende), eventuelle Meeresfrüchte wieder etwas später.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.