Tomatengelee mit Aioli und Sardinen

Schön erfrischend, einfaches Gelee der lieblingsfrüchte des Südens – Tomaten:

Tomaten waschen. Als ganzes mit einer groben Reibe (Parmesanseite) zerreiben. Darauf schauen, dass keine Stückchen in die gerieben Masse kommt. Mit WorchesterSc., Sojasc., Tabasco und Salz kräftig würzen (kalte Speisen immer stärker würzen, da sie im stärker gekühlten Zustand Geschmack verlieren). Mit einem Messbecher Menge abmessen und nach Packungsanweisung Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Wenn diese schön aufgeweicht sind, etwas von der Tomatenmasse erhitzen – lauwarm! ca. 40-50° – und die Gelatineblätter (ausdrücken!) rührend in der warmen Masse auflösen. Die zwei Massen miteinander vermischen in eine geeignete Form füllen und kalt stellen.

Für die Aioli nehmen wir zwei Stück Dotter vermischen diese mit 1Tl Senf, etwas Zitronensaft, 2EL Fond, Salz. Mit einem Schneebesen rühren wir nun langsam nach und nach Öl (ausprobieren – Olivenöl, Sonnenbluen,….) ein, bis es eine festere, cremige Konsistenz hat. Dann mit dem Stabmixer Knoblauch einmixen. Nochmal mit Zitrone, Salz, Zucker abschmecken, Konsistenz mit Fond optimieren.

Feste Tomatengeleemasse aufschneiden, mit eingelegten Sardinen belegen und mit Aioli garnieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.